Am 19. Januar 2018 ab 19:30 Uhr Alte Schmiede – Irish folk Einlass ab 18:00 Uhr

„Murphys Law“ auf der Bühne, Irish Stout am Hahn
Die Geschichte der Band, die inzwischen zu den gefragtesten Acts der umkämpften Berliner Irish Folk-Szene zählt, geht zurück auf das Jahr 2011. Ausgerechnet am St. Patrick’s Day, dem irischen Nationalfeiertag am 17. März, begegnete Leadsänger und Gitarrist Danny O’Connor in seinem Landsmann Alan Jackson einem versierten Banjo-Spieler. Anfang 2015 legten Murphy‘s Law mit Full House ihr zweites Studioalbum vor. Es stellt einen weiteren wichtigen Schritt in der Entwicklung einer jungen Band dar, die die für 2015 erstmals ein Album mit eigenen Songs plant und dabei weiterhin die Grenzen des Genres herausfordern und neu definieren wird. Die Musik von Murphy’s Law ist eine Verneigung vor der Folk-Tradition, die hier gerade durch die vielschichtigen persönlichen, kulturellen und künstlerischen Biographien der Musiker zum Leben erweckt wird. Erfahrene Zuhörer werden bekannten Liedern auch deshalb eine neue Dimension abgewinnen können, weil O‘Connors Arrangements einen der Leitsätze des traditionellen Folk gekonnt umsetzen: Spiel nicht einfach nur das Stück – spiel mit ihm.

Eintritt 9,50 €/ Pers. 

 

 

Am 14.Februar 2018 ab 18:00 Uhr Alte Schmiede –Rot wie die Liebe Einlass ab 18:00 Uhr

Unsere Valentinsmenüs in der roten Schmiede für Verliebte und Genießer
4-Gänge Menü inklusive Aperitif - 39,00 €/ Pers. 

 

 

 

 

Am 23. Februar 2018 ab 20:00 Uhr Alte Schmiede – Swinging Jazz
Frisches aus unserer Landhausküche „Papa Binnes Jazz Band“

Die Band fand sich am 11.11.1959 aus Anlass einer Faschingsauftaktfete als Schülerband zusammen und hatte bald schon an Schulen und Universitäten mit Klubabenden und Konzerten erste Erfolge. Einladungen zu verschiedensten Jazz- oder studentischen Veranstaltungen folgten. Eine fünfjährige Arbeit am Deutschen Theater brachte der Band erste Auslandseinsätze und Gastspielreisen, die bis heute noch ausgeführt werden. Rundfunk- und Fernsehproduktionen, Einladungen zu Festivals und Dauerengagements zu Klubveranstaltungen haben die Band beliebt und weithin populär gemacht. Ein Dokumentarfilm (Dixieland-Dixieland) zeigt die Bandmitglieder auch im privaten Umfeld und dokumentiert eine von über 20 Teilnahmen am Internationalen Dixieland Festival Dresden. Die Musik der Gruppe wird dadurch bestimmt, dass in Anlehnung an den englischen Trad Jazz, Oldtime Standards gespielt werden und kommerzielle Titel in Dixieland-Bearbeitung, Blues sowie Swingtitel im Programm sind.

Eintritt 9,50 €/ Pers. 

 

 

Am 13. April 2018 ab 20.00Uhr Alte Schmiede – Swinging Jazz Einlass ab 18Uhr
„Tower Jazz Band“

1962 wurde die TOWER JAZZBAND in Berlin-Altglienicke gegründet und gehört seit dem zum festen Bestandteil der Berliner Jazzszene. Zu den Höhepunkten der Bandgeschichte gehören zweifelsfrei die Begegnung mit Louis Armstrong während seiner DDR-Tournee im Berolina-Hotel 1965, sowie gemeinsame Auftritte der Band mit Chris Barber 1968, 1973 und 1986. Die Teilnahme am 1. Dresdner Dixielandfestival 1971 macht die Band zum Gründungsmitglied des berühmtesten Dixie-Events Europas. Ausgehend vom englischen Traditional-Jazz-Stil der 50er Jahre ist die TOWER-JAZZBAND um ein eigenständiges Profil bemüht. Neben bekannten Jazz-Standards umfasst das umfangreiche Repertoire Spirituals, Blues, Musicalmelodien, Dixieland- und Swingstücke, selten gespielte Melodien des traditionellen Jazz und mehrere Eigenkompositionen. Im November 2012 feierten Sie, das 50jährige Bestehen der Bandlegende.

Eintritt 9,50 €/ Pers.